Wirtschaftspreis für Frischmann

Stadt und Landkreis Amberg vergeben Auszeichnung

Unser Mut zur Veränderung wurde belohnt – mit dem Wirtschaftspreis der Stadt Amberg. Geschäftsführer Jürgen Frischmann stand Ende Oktober gemeinsam mit Uli Frischmann und Firmengründer Manfred Frischmann auf der Bühne und nahm die Auszeichnung entgegen.

Bei der Veranstaltung, zu der jährlich die Amberger Volks- und Raiffeisenbank einlädt, hoben die Laudatoren die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens seit 1968 hervor. Vor allem der Umgang mit den Herausforderungen der Digitalisierung und unser Nachhaltigkeitskonzept kamen dabei zur Sprache.

Nach den Worten von Bankvorstand Dieter Paintner gehe es beim Amberger Wirtschaftspreis darum, auf die Crème de la Crème der Unternehmen in der Region aufmerksam zu machen. Die Preisträger prägten mit ihrem Ideenreichtum den heimatlichen Wirtschaftsraum, garantierten Qualität und Quantität von Arbeitsplätzen. „Mit der Firma Frischmann bitten wir heute erneut ein Amberger Familienunternehmen auf die Bühne, das sich in beeindruckender Weise im stürmischen Fahrwasser der Druckbranche erfolgreich durchsetzt“, sagte Paintner.

Dass unser Weg der Digitalisierung und Expansion der richtige in rauen Zeiten ist, beweist aufs Neue diese Auszeichnung. Unsere Herangehensweise nach dem Motto „Wir drucken nicht. Wir lösen“ sichert uns nachhaltigen Erfolg in der Branche. Wie wichtig dabei die Unterstützung eines gut eingespielten Teams ist, betonte Jürgen Frischmann in seiner Dankesrede und widmete den Preis dem Frischmann-Team und im Besonderen Bruder Uli und Vater Manfred.

Farbecht
als Printausgabe